Die Geschichte des Gasthauses "Zum Deutschen"


Leider kann man das Gründungsjahr nicht eindeutig feststellen. Sicherlich ist das Gasthaus mehr als einhundert Jahre alt.

Ein kleiner historischer Rückblick

• 01.09.1939 Gebrauchsabnahmeschein für die Vergrößerung und Überdachung einer Veranda zur Herstellung eines Gesellschaftszimmers an Bauer Unterste Heufken.

• 08.10.1929 Bauschein für den Ausbau eines Zimmers und Garten (5 Tage nach dem Antrag erteilt) an den Wirt Hermann Neuhaus: Bauschein für einen Saalbau (Neuhaus).

• 01.07.1904 Bauerlaubnis zur Veränderung eines Stallgebäudes zu einem Wohngebäude (laut Grundrisszeichnung mit einer Gaststube) an den Wirt Emil König.

Geschichte der Verwaltung im Raume Hattingen von Helmut Fischer

  • • 1714/18 Bauernschaft Amt Blankenstein
  • • 1809 Bauernschaft Mairie Hattingen
  • • 1813 Bauernschaft Kreis Bochum
  • • 1885 Ortschaft Kreis Hattingen
  • • 1886 Ortschaft Amt Hattingen-Land
  • • 1926 Ortschaft Großgemeinde Winz

 

Eventuell vorhandene Bauakten aus dieser Zeit sind 1944 bei einem Großangriff auf Bochum sämtlich verbrannt. Nach einer Ausarbeitung des Hattinger Heimatforschers Harry Petras ergibt sich , dass der Name der Gaststätte 1907 "Zum deutschen Haus" war, ab 1928 "Zum Deutschen".


Besitzer des Gasthauses waren demnach:

  • • 1890 König, Emil Witwe
  • • 1896 König, Emil, Bergmann, verstorben 1909
  • • 1904 Bock,? (eventuell Pächter)
  • • 1914 - 1918 König, Emil
  • • 1919 Name unbekannt, Deutsch-Amerikaner
  • • 1929 Heufken, Wilhelm
  • • 1973 Wiegel, Theo
  • • 1996 Pfützenreuter, Beate
  • • 2017 Familie Eleftheriadis